Über
uns

WIR SIND…Vielfältig, kreativ, weltoffen, herzlich, wertschätzend, informativ, solidarisch, engagiert, neugierig, interessiert…
Was uns verbindet:
  • Interesse an der Vielfalt & Diversität
  • Ideen und Engagement für die Gesellschaft & Zusammenleben
  • Viele gemeinsame Erlebnisse
  • Gemeinsames Ziel ZIMT: Das Leben zu vereinfachen, positiven Einfluss auf Zusammenleben nehmen

Daniela Auer

Was mache ich im ZIMT:

Co-Projektleiterin ZIMT & Büro für Zusammenleben und Diversität (Stadtamt Braunau)

Was treibt dich an:

Die Freude über die Vielfalt im Leben, in jeder Hinsicht .

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Zeit mit meiner wunderbaren Tochter verbringen , Tanzen, Weiterbilden, Schreiben, Saxophon spielen, Freunde treffen, Reisen, Konzerte

Lebensmotto:

Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Hier können wir einander begegnen. (Rumi)

Lizeth Außerhuber-Camposeco

Was mache ich im ZIMT:

Politische Schirmfrau des ZIMT

Integrationsbeauftragte der Stadt Braunau

Was treibt dich an:

Gleiche Chancen und gutes Zusammenleben ermöglichen gesellschaftliche und persönliche Entwicklung.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

stricken, lesen, musizieren

Lebensmotto:

Wo ein Wille auch ein Weg.

Brigitta Bartosch

Was mache ich im ZIMT:

Team Kultur & Veranstaltungen

Gemeinsam mit engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen organisiere ich regelmäßig bunte und vielfältige Veranstaltungen, wie z.B. Ausstellungen, Lesungen, Themen-, Kino- und Länderabende.

Was treibt dich an:

Die Kultur eines jeden Landes ist wie eine wundervolle Schatzkiste. Die möchte ich gerne für möglichst viele Besucher*innen öffnen.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Derzeit auf jeden Fall zu viele Pläne….. ansonsten genieße ich mit Familie und Freund*innen die angenehmen Seiten des Lebens.

Ich reise, besuche Kunst- und Kulturveranstaltungen und bewege mich in der Natur.

Lebensmotto:

„Wer seinen Geist nährt und sein Gefieder putzt, hat mehr vom Leben!“

oder

I don’t get older. I level up!

Evin Biro

Was mache ich im ZIMT:

Mitorganisatorin internationaler Frauentreff

Was treibt dich an:

Selbstverwirklichung, einen positiven Einfluss auf andere hinterlassen

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Soziale Aktivitäten

Lebensmotto:

Zielsetzung & Hoffnung niemals aufgeben

Gabriele zu Castell

Was mache ich im ZIMT:

Organisatorin der Kunstwerkstätten für Kinder und Jugendliche

Was treibt dich an:

Das Erleben in der Gemeinschaft.

Das gemeinsame Tätigsein mit Materialen, die sich experimentell, kreativ-gestaltend verändern lassen.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Natur genießen zu jeder Tages- und Jahreszeit, auch in der Dunkelheit, auch bei Regen, zu Fuß, mit dem Rad, das sinnliche Erleben in und durch die Natur.

Lebensmotto:

„In jedem Scheitern findet sich auch die Chance zum Wandel.“ (Gabriele zu Castell)

Carolina Gil-Martinez

Was mache ich im ZIMT:

Elternbegleiterin Rucksackprojekt (Institut Interkulturelle Pädagogik – Volkshochschule)

Was treibt dich an:

Mein Lebensmotor sind meine Familie und meine Freunde. Ich mag die Menschen sehr, mit denen ich arbeite und all das treibt mich an, jeden Tag mit Begeisterung und Freude zu leben.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

In meiner Freizeit lese ich sehr gerne, ich bin eine sehr kreative Person und dekoriere gerne, gehe jeden Tag mit meiner Familie und meinem Hund spazieren. Im Frühling verbringe ich viel Zeit in meinem Garten. Ich liebe es, mit meinen Freundinnen Kaffee zu trinken und zu plaudern.

Lebensmotto:

„Lächle und die Welt verändert sich“ (Buddha)

Fatima Haitout

Was mache ich im ZIMT:

Reinigungsperle

Was treibt dich an:

Der Gedanke meine Töchter als glückliche und selbstständige Erwachsene zu sehen.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Im Haushalt arbeiten

Lebensmotto:

„Du kannst nicht negativ denken und Positives erwarten.“

Nina Hofmann

Was mache ich im ZIMT:

Projektleiterin ZIMT

Was treibt dich an:

Die Vorstellung wieviel schöner und einfacher unser aller Leben sein kann, wenn wir einander respektieren, unterstützen und zuhören, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Religion. Allem voran jedoch die vielen positiven Erfahrungen, die ich in den letzten 5 Jahren mit hochmotivierten, klugen und respektvollen Menschen mit Fluchthintergrund machen durfte.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Reisen und immer wieder neues entdecken, mit dem Rad unterwegs sein oder mich in ein gutes Buch vertiefen und Zeit mit meiner gewachsenen Familie verbringen. Seit 5 Jahren bringe ich mich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe ein und unterstütze dort wo ich kann.

Lebensmotto:

Vorurteile werden dort abgebaut, wo Menschen miteinander zu tun haben

Khabat Nemr

Was mache ich im ZIMT:

Elternbegleiterin Rucksackprojekt (Institut Interkulturelle Pädagogik – Volkshochschule)

Was treibt dich an:

Ich bin 2017 aus Syrien nach Österreich gekommen und bin sehr froh, hier zu sein. Ich habe sehr viel Kontakt mit den Leuten im Bezirk Braunau und habe hier einen Beutschkurs B1 besucht. In Syrien habe ich Französisch studiert ud zwei Jahre als Nachhilfelehrerin gearbeitet.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Ich kümmere mich um meine drei kleinen Kinder, wir gehen Spazieren, besuchen Freunde  und backen gern Kuchen zusammen 😅😅. Mit dem Fahrrad fahre ich auch sehr gerne.

Lebensmotto:

Die Familie ist die Heimat des Herzens. 

Lebe nie ohne zu lachen.

Waltraud Menghin

Was mache ich im ZIMT:

Betriebsseelsorge Mensch & Arbeit

Mitorganisatorin internationaler Frauentreff

Was treibt dich an:

Was das Habiba, das internationale Frauentreffen betrifft, die Lebensfreude der Frauen und die bunte Vielfalt, die wir hier haben.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Am liebsten Mosaiksteine setzen, mich mit meinen Hunden beschäftigen, lachen und tanzen.

Lebensmotto:

„seien wir realistisch – versuchen wir das Unmögliche!“ (Ché Guevara)

Nina Pommer

Was mache ich im ZIMT:

Organisatorin der Kunstwerkstätten für Kinder und Jugendliche

Was treibt dich an:

Die innere Sehnsucht, alle meine Träume und Ideen zu verwirklichen.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Mich um meine beiden Töchter kümmern,
joggen, kochen, malen, Tonskulpturen modellieren, reisen, fotografieren, schreiben, Rad fahren, Gitarre spielen, lesen, Sprachen lernen, Ski fahren, wandern

Lebensmotto:

Jeder Lebenskünstler ergründet seine(n) Sinn(e) des Lebens.

Margit Stangl

Was mache ich im ZIMT:

Organisatorin des internationalen Frauentreffs

Was treibt dich an:

Soziale Einstellung, Gerechtigkeitssinn, Freude und großes Interesse an der Begegnung & dem Austausch mit anderen Menschen & Kulturen.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Ich mag die österreichische Kaffeehauskultur sehr und treffe mich gern mit Freund*innen, Kino- und Theaterbesuche. Ich bin eine Leseratte.

Lebensmotto:

Vielleicht sollte ich mir mal ein Motto überlegen 😉

Arndt Strüder

Was mache ich im ZIMT:

Organisator PC & Handyhilfe, Homepageadmin, Haustechniker, Organisator des Weltcafés 11/2017 bis 08/2021

Was treibt dich an:

Der Wunsch eines Tages ein alter, weiser und voll fitter Ahn einer gesunden Familie zu sein mit, ebensolchen Freunden in einer prosperierenden Gesellschaft.

Was machst du, wenn du nicht gerade arbeitest:

Diverse Sportarten, Fitness, Tanzen (Salsa, Bachata, Kizomba), Internet, Spielen, Lesen, Filme/Serien, Drohnenfliegen, ehrenamtliche Arbeit im Verein „Braunau mobil“

Lebensmotto:

When a flower doesn´t bloom you fix the environment in which it grows, not the flower…
Wenn eine Blume nicht blüht veränderst/verbesserst Du die Umwelt, nicht die Blume…

Im ZIMT kannst du….

  • Kontakte knüpfen und Freundschaften mit anderen Menschen pflegen
  • Geselligkeit erleben
  • Handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten und Talente entdecken, weiterentwickeln oder vermitteln
  • Veranstaltungen besuchen oder organisieren
  • Viel Neues lernen und erfahren zu unterschiedlichen Themen (z.B. Bildung, Erziehung, Arbeit, Wohnen)
  • Beratung und Unterstützung erhalten
  • Dich einbringen und mitgestalten (Ideen, Initiativen, Projekte, Workshops)
  • Aber auch entspannen und dich willkommen fühlen
  • Einfach Du selbst sein